FC SCHALKE 04 GEWINNT VOR AUSVERKAUFTEM HAUS

Erstellt am:

12.01.2019

Zur sechsten Auflage des Budenzaubers im Emsland konnte der FC Schalke 04 seinen ersten Titel in Lingen gewinnen. Die Königsblauen entschieden das Finale gegen den VfL Osnabrück mit 8:7 nach 9-Meter-Schießen für sich.

Die EmslandArena war mit 3.155 Zuschauern bis auf den letzten Platz ausverkauft. Die prächtige Stimmung auf den Rängen bot einen würdigen Rahmen für den spektakulären Fußball, den die Traditionsmannschaften auf den Rasen zauberten. Die Vorrunde hatte bereits einige Überraschungen zu bieten. In Gruppe B verlor Werder Bremen mit „Kugelblitz“ Ailton und Ivan Klasnic sein Auftaktspiel gegen den VfL Osnabrück mit 1:3 und stand im zweiten Spiel gegen den SV Meppen schon unter Druck. Doch obwohl die Grün-Weißen einen zwischenzeitlichen 1:4 Rückstand durch drei Niemeyer-Tore aufholten, reichte es auch gegen den zweiten Lokalmatadoren nicht – Mit einem 4:5 war das Turnier für die Werderaner bereits in der Vorrunde vorbei. Das finale Gruppenspiel endete unter lautem Jubel 4:3 für Meppen, so dass der SVM als Gruppenerster für das Halbfinale feststand.

In Gruppe A hieß die erste Begegnung Bayer 04 Leverkusen gegen Schalke 04. Die Werkself, die erst vergangene Woche das AOK Traditionsmasters in Berlin gewinnen konnte, besiegte in einem umkämpften Spiel die Knappen mit 4:3. Anschließend trennten sich Schalke und der 1. FC Nürnberg 3:3. Die Clubberer mussten also gegen Leverkusen ihre Chance nutzen und konnten das Spiel auch lange offenhalten. Am Ende reichte es aber nur zu einem 2:4, so dass neben Werder Bremen auch der 1. FC Nürnberg die Segel bereits nach der Vorrunde streichen musste.

Das erste Halbfinale lieferten sich der SV Meppen gegen Schalke 04. Die Königsblauen zeigten hier ihre ganze Klasse und gewannen überlegen mit 5:1. Im zweiten Halbfinale setzte sich der VfL Osnabrück durch. Nach einem 3:3 in regulärer Spielzeit (drei Tore durch Patrick Helmes für Bayer 04) gewannen die Lila-Weißen das 9-Meter-Schießen mit 4:3 und zogen ins Finale ein.

Den dritten Platz sicherte sich die Werkself, die – inzwischen eingeübt – das 9-Meter-Schießen gegen den SV Meppen mit 3:2 für sich entscheiden konnte.

Das Finale zwischen dem VfL Osnabrück und dem FC Schalke 04 war hart umkämpft. Tommy Reichenberger brachte die Lila-Weißen mit einem traumhaften Lupfer in der dritten Minute in Führung. S04 konnte kurz danach ausgleichen und so ging die Partie mit einem 1:1 in die Halbzeit. Auch im zweiten Durchgang spielten beide Teams auf Augenhöhe und schenkten sich keinen Zentimeter. Dank der überragenden Torhüter auf beiden Seiten blieb es beim Unentschieden und der Sieger des Budenzauber Emsland 2019 musste ebenfalls im 9-Meter-Schießen entschieden werden. In einem absoluten Thriller mit 13 Toren, Glanzparaden und Pfostentreffern behielt am Ende der FC Schalke 04 die Oberhand und qualifizierte sich gleichzeitig für das AOK Traditionsmasters 2020 in Berlin.

 

Gruppe A

1. Bayer 04 Leverkusen                  8:6 Tore               6 Punkte

2. FC Schalke 04                              6:7 Tore               1 Punkt

3. 1. FC Nürnberg                            5:7 Tore               1 Punkt

 

Gruppe B

1. SV Meppen                                    9:7 Tore               6 Punkte

2. VfL Osnabrück                             6:5 Tore               3 Punkte

3. SV Werder Bremen                      5:8 Tore               0 Punkte

 

Halbfinals

SV Meppen – FC Schalke 04                       1:5

Bayer 04 Leverkusen – VfL Osnabrück      6:7 nach 9-Meter-Schießen

9-Meter-Schießen um Platz 3

SV Meppen – Bayer 04 Leverkusen           2:3

 

Endspiel

FC Schalke 04 – VfL Osnabrück                 8:7 nach 9-Meter-Schießen

 

Bester Torschütze: Patrick Helmes (Bayer 04 Leverkusen) – 7 Tore

 

Bester Torhüter: Markus Antczak (SV Meppen)

 

Bester Spieler: Martin Max (FC Schalke 04)

 

Publikumsliebling: Patrick Helmes (Bayer 04 Leverkusen)

Logos_alle 6 Teams 2021.png

MEHR NEWS

 
9. Auflage des Budenzauber Emsland fix - VVK startet jetzt!

9. Auflage des Budenzauber Emsland fix - VVK startet jetzt!

9. Auflage des Budenzauber Emsland terminiert

Die Heimmannschaft in der EmslandArena, der SV Meppen, hat am 12. November 2021 erstmals den Budenzauber Emsland gewonnen und sich damit für das Finalturnier in Berlin qualifiziert. Derzeit ist aufgrund der Covidlage noch nicht einschätzbar, ob das Traditionsmasters Ende Januar gespielt werden kann. Der Termin zur Titelverteidigung für die Blau-Weißen steht jedoch schon: Freitag, der 30. Dezember 2022

Anstoßzeiten werden nach Abstimmung mit dem übertragenden TV-Sender bekannt gegeben. Ebenso werden wir im weiteren Zeitverlauf die fünf Herausforderer für den SVM mitteilen.

Robert „Tobi“ Thoben (SV Meppen): „Frank Faltin und ich haben im Spaß aber auch mit ein bisschen Ernsthaftigkeit Druck auf unser junges Trainerteam Damir Bujan und Andreas „Arne“ Helmer gemacht. Das hat gefruchtet. Jetzt hoffen wir auf Berlin und sind natürlich bei der 9. Auflage des Budenzauber Emsland dabei und freuen uns auf viele Fans die unsere Mannschaft unterstützen.“

Ab Freitag, den 10.12.2021 sind Tickets in allen Kategorien für das beliebte Hallenfußballturnier erhältlich. Der Ticketshop hier auf der Page sowie alle bekannten Vorverkaufsstellen im Emsland bieten Eintrittskarten für die Fans.

Veranstaltungsmanager Stefan Epping: „In diesen herausfordernden Zeiten haben wir mit der 8. Auflage des Budenzauber Emsland einen Volltreffer gelandet. Für die Neuauflage ist es uns gelungen, einen Toptermin zwischen den Jahren zu finden. Am letzten Freitag des Jahres 2022 wird wieder feinster Fußball in die EmslandArena geboten.“

Turnierdirektor Bernd Kühn: „Die Verjüngungskur hat beim SV Meppen gewirkt. Die Emsländer haben verdient das knappe Finale gegen Bayer 04 Leverkusen gewonnen und ich hoffe sehr, dass die Blau-Weißen auch in Berlin spielen. Momentan sieht es schwierig aus, aber so stellte sich das ebenfalls zwei Monate vor der 8. Auflage des Budenzauber Emsland dar und wir haben ein tolles Turnier erleben dürfen, mit erfolgreichem 2G-Konzept und ohne eine einzige Ansteckung.“

SV Meppen siegt erstmals beim Budenzauber Emsland

SV Meppen siegt erstmals beim Budenzauber Emsland

Budenzauber Emsland 2021: Der Titel geht an den
SV Meppen

Unter besonderen Bedingungen fand diesmal das Hallenturnier der Legenden im Emsland statt. Im ersten Budenzauberturnier nach der Corona Zwangspause holte sich der SV Meppen den Titel. Mit Hygienekonzept und 2G Regel wurde in der EmslandArena vor 2.211 Zuschauern der Budenzauber Emsland 2021 ausgespielt.
SV Meppen und VfL Osnabrück setzen sich in Gruppe A durch
In der Gruppe A spielten der SV Meppen, der FC St. Pauli und der VfL Osnabrück um den Einzug in das Halbfinale. Gleich im ersten Spiel in der EmslandArena ging es hoch her, das erste Tor für den SV Meppen durch Michael Holt fiel gleich nach wenigen Sekunden. Doch der FC St. Pauli hatte im Gegenzug die richtige Antwort parat, der sehenswerte Ausgleich durch Björn Brunnemann entstand durch einen Kopfball nach einer Vorlage per Fallrückzieher. Letztlich konnte sich der SV Meppen mit 6:2 durchsetzen. Da auch der VfL Osnabrück den FC St. Pauli mit 3:2 schlagen konnte, ging es im letzten Gruppenspiel zwischen dem SV Meppen und dem VfL Osnabrück um den Gruppensieg. In einer äußerst spannenden Begegnung konnte sich der SV Meppen mit einem Tor mit der Schlusssirene zum 2:1 den Gruppensieg sichern.
Leverkusen und Bremen ziehen ins Halbfinale ein
Auch in der Gruppe B konnte sich Werder Bremen im ersten Spiel gegen den VfL Bochum eine sehr gute Ausgangslage verschaffen, die Partie ging letztendlich deutlich mit 6:2 an die Grünen. Die Männer von der Castroper Straße verloren auch das zweite Gruppenspiel gegen Bayer 04 Leverkusen mit 4:6 und schieden ohne jeglichen Punkt aus. Die Entscheidung über den Gruppensieg musste auch hier im letzten Gruppenspiel fallen. In der Auseinandersetzung zwischen Bayer 04 Leverkusen und Werder Bremen sah es lange nach einem Unentschieden aus, ehe sich die Rheinländer mit einem späten Tor von Patrick Helmes den Sieg sicherten.
Nervenzerreissende Halbfinals
Das erste Halbfinale bestritten Werder Bremen und der Lokalmatador SV Meppen. Trotz eines überragenden Ailton, der dreifach traf, hatten die Emsländer das bessere Ende für sich und zogen mit einem 4:3 äußerst knapp in das Finale ein.
Das Kräftemessen zwischen dem VfL Osnabrück und Bayer 04 Leverkusen stand lange auf des Messers Schneide, so dass letztendlich das 9 Meterschiessen die Entscheidung bringen musste. Hier bewiesen die Männer vom Rhein die stärkeren Nerven. Die Bremer Legenden sicherten sich im Anschluss noch über das Neunmeterschießen um Platz drei gegen VfL Osnabrück einen Platz auf dem Treppchen.

Die neugestaltete Trophäe von Wittag geht an den SV Meppen
In einem sehr offenen Finale gelang zunächst Bayer 04 die Führung durch den Torschützen vom Dienst Patrick Helmes, aber noch vor der Pause gelang den Meppener Legenden der Ausgleich. Die zweite Halbzeit brachte die erwartete Hochspannung. In der Schlussminute konnte der Torschützenkönig Patrick Helmes zwar noch auf 3:4 verkürzen, aber die letzte Aktion gehörte den Emsländern. Mit seinem schönen Tor zum 5:3 machte Michael Holt den Pokal klar. Die Trophäe bleibt erstmals im Emsland.

Die Einzelehrungen des Budenzauber Emsland 2021:

Bester Spieler: Patrick Helmes (Bayer 04 Leverkusen)

Bester Torwart: Markus Antczak (SV Meppen)

Torschützenkönig: Patrick Helmes (Bayer 04 Leverkusen)

Publikumsliebling: Ailton (Werder Bremen)

Werder und der Titelverteidiger aus Osnabrück benennen ihre Kader

Werder und der Titelverteidiger aus Osnabrück benennen ihre Kader

Die Jungs von der Bremer Brücke bieten unter der Führung von Mr. Osnabrück Lothar Gans und Ralf Hesskamp die bewährten Kräfte der Titelträgermannschaft von 2020 auf. Kopf der Mannschaft ist der ehemalige Kapitän vom VfL Christian Claaßen. Christian hat für die lila-weißen 193 Spiele gemacht und 65 Tore geschossen. Ihn begleiten ins Emsland, wenn sie nicht schon da sind, wie Wolfgang Schütte (302 Spiele), folgende Spieler: Lars Schiersand (258 Spiele), Andy Schäfer (176), Alexander Ukrow (65), Aleksander Kotulajac (50), Arthur Zimmermann (18), Philipp Haastrup (7), Christian Schiffbänker (5) und Tobias Langemann (5)

Trainer Lothar Gans: „Wir haben viel Spaß im Emsland gehabt und möchten den Titel gerne verteidigen.“

Werder mit einer Bank im Tor und Sturmjuwelen in Lingen

Dieter Burdenski kommt immer mit einer wettbewerbsfähigen Mannschaft. Zur 8.Auflage des Budenzauber Emsland hat er erstmals Sturmrakete Nelson Valdez dabei. Ihm zur Seite steht mit Ailton der mehrfach ausgezeichnete Publikumsliebling. Sein Motto werden die Werderfans wieder gerne hören.
Ailton: „Ailton macht Tor. Fans haben Spaß!“
Im Tor gibt Felix Wiedwald seine Premiere in der Budenzauberserie. Mit Holger Wehlage wird auch ein Meppener Junge das Trikot mit der Werder-Raute tragen. Ebenso mit von der Partie Christoph Dabrowski, Mike Barten, Sven Meinecke, Viktor Pekrul, Serhan Zengin, Lars Unger, Robert Littmann und Christian Schulz.