top of page

SV Meppen siegt erstmals beim Budenzauber Emsland

Erstellt am:

13.11.2021

Budenzauber Emsland 2021: Der Titel geht an den

SV Meppen


Unter besonderen Bedingungen fand diesmal das Hallenturnier der Legenden im Emsland statt. Im ersten Budenzauberturnier nach der Corona Zwangspause holte sich der SV Meppen den Titel. Mit Hygienekonzept und 2G Regel wurde in der EmslandArena vor 2.211 Zuschauern der Budenzauber Emsland 2021 ausgespielt.


SV Meppen und VfL Osnabrück setzen sich in Gruppe A durch


In der Gruppe A spielten der SV Meppen, der FC St. Pauli und der VfL Osnabrück um den Einzug in das Halbfinale. Gleich im ersten Spiel in der EmslandArena ging es hoch her, das erste Tor für den SV Meppen durch Michael Holt fiel gleich nach wenigen Sekunden. Doch der FC St. Pauli hatte im Gegenzug die richtige Antwort parat, der sehenswerte Ausgleich durch Björn Brunnemann entstand durch einen Kopfball nach einer Vorlage per Fallrückzieher. Letztlich konnte sich der SV Meppen mit 6:2 durchsetzen. Da auch der VfL Osnabrück den FC St. Pauli mit 3:2 schlagen konnte, ging es im letzten Gruppenspiel zwischen dem SV Meppen und dem VfL Osnabrück um den Gruppensieg. In einer äußerst spannenden Begegnung konnte sich der SV Meppen mit einem Tor mit der Schlusssirene zum 2:1 den Gruppensieg sichern.


Leverkusen und Bremen ziehen ins Halbfinale ein


Auch in der Gruppe B konnte sich Werder Bremen im ersten Spiel gegen den VfL Bochum eine sehr gute Ausgangslage verschaffen, die Partie ging letztendlich deutlich mit 6:2 an die Grünen. Die Männer von der Castroper Straße verloren auch das zweite Gruppenspiel gegen Bayer 04 Leverkusen mit 4:6 und schieden ohne jeglichen Punkt aus. Die Entscheidung über den Gruppensieg musste auch hier im letzten Gruppenspiel fallen. In der Auseinandersetzung zwischen Bayer 04 Leverkusen und Werder Bremen sah es lange nach einem Unentschieden aus, ehe sich die Rheinländer mit einem späten Tor von Patrick Helmes den Sieg sicherten.


Nervenzerreissende Halbfinals


Das erste Halbfinale bestritten Werder Bremen und der Lokalmatador SV Meppen. Trotz eines überragenden Ailton, der dreifach traf, hatten die Emsländer das bessere Ende für sich und zogen mit einem 4:3 äußerst knapp in das Finale ein.

Das Kräftemessen zwischen dem VfL Osnabrück und Bayer 04 Leverkusen stand lange auf des Messers Schneide, so dass letztendlich das 9 Meterschiessen die Entscheidung bringen musste. Hier bewiesen die Männer vom Rhein die stärkeren Nerven. Die Bremer Legenden sicherten sich im Anschluss noch über das Neunmeterschießen um Platz drei gegen VfL Osnabrück einen Platz auf dem Treppchen.


Die neugestaltete Trophäe von Wittag geht an den SV Meppen


In einem sehr offenen Finale gelang zunächst Bayer 04 die Führung durch den Torschützen vom Dienst Patrick Helmes, aber noch vor der Pause gelang den Meppener Legenden der Ausgleich. Die zweite Halbzeit brachte die erwartete Hochspannung. In der Schlussminute konnte der Torschützenkönig Patrick Helmes zwar noch auf 3:4 verkürzen, aber die letzte Aktion gehörte den Emsländern. Mit seinem schönen Tor zum 5:3 machte Michael Holt den Pokal klar. Die Trophäe bleibt erstmals im Emsland.


Die Einzelehrungen des Budenzauber Emsland 2021:


Bester Spieler: Patrick Helmes (Bayer 04 Leverkusen)


Bester Torwart: Markus Antczak (SV Meppen)


Torschützenkönig: Patrick Helmes (Bayer 04 Leverkusen)


Publikumsliebling: Ailton (Werder Bremen)

Logos_alle 6 Teams 2021.png

MEHR NEWS

News Detail - Mehr
Keine Beschränkungen aufgrund von Covid19

Keine Beschränkungen aufgrund von Covid19

Die 9. Auflage des Budenzauber Emsland hat keine Auflagen. Es wird kein Test und auch keine Maske benötigt. Selbstverständlich steht es jedem Besucher frei, dennoch eine Maske zu tragen.

Ansgar Brinkmann eröffnet den Budenzauber Emsland

Ansgar Brinkmann eröffnet den Budenzauber Emsland

Der weiße Brasilianer lässt es sich nicht nehmen und wird die 9. Auflage des Budenzauber Emsland, gemeinsam mit dem 1. Bürgermeister von Lingen Stefan Heskamp und dem Turnierdirektor Bernd Kühn, eröffnen.

Wenn sich an den Stammtischen in der Republik und im Doppelpass ereifert wird: „In Deutschland fehlen uns im Fußball heutzutage die Typen! Wir haben keine Straßenfußballer mehr.“ Dann wird zumeist als Paradebeispiel aus vergangenen Tagen Ansgar Brinkmann genannt. Die Fachleute (u.a. DFB-Ehrenspielführer Lothar Matthäus) sind sich einig, das Talent vom gebürtigen Vechtaer hätte viele Länderspiele für Deutschland hergegeben. Seine oftmals speziellen Beziehungen zu Fußball-Lehrern und die Trainingseinstellung haben zwar keine Länderspiele aber viele Vereinsstationen mit sich gebracht.
In der Budenzauber-Serie hat der weiße Brasilianer schon an drei verschiedenen Standorten mitgewirkt. Unvergessen sein erster Besuch einen Tag vor der Premiere des Budenzauber Emsland am 03. Januar 2014. Ansgar kam während des Aufbaus für einen Pressetermin in die funkelnagelneue EmslandArena, stand auf dem Kunstrasen und schaute sich um und meinte „Das ist Champions-League hier!“ Am nächsten Tag war er mit der Rückennummer 10 für den VfL Osnabrück auf der Platte. Ebenfalls besonders war sein Auftritt für die Uerdinger Legenden im Königspalast im Jahr 2017. Er spielte u.a. mit Friedhelm Funkel, Matthias Herget, Ailton, Rudi Bommer, Jan Heintze, Marcel Witeczek, Wolfgang „Cup“ Schäfer, u.v.m. Ansgar ließ sich – leicht angeschlagen – extra fit spritzen um mit diesen klangvollen Namen zocken zu können.

Wie in seiner Profikarriere, so auch in der Budenzauber-Serie, spielte er beim dritten Auftritt für den dritten Verein. Mit der Traditionsmannschaft von Tennis-Borussia Berlin zeigte er seine feine Technik in der Max-Schmeling-Halle im Jahr 2020 und fand durch seine lockere Art dort auch viele Freunde.

FC St. Pauli strebt erste Punkte in der EmslandArena an

FC St. Pauli strebt erste Punkte in der EmslandArena an

FC St. Pauli strebt erste Punkte in der EmslandArena an
Zwei Kategorien bereits ausverkauft – jetzt letzte Tickets sichern!
Die Kiezkicker vom FC St. Pauli sahen bei ihrer Premiere beim Budenzauber Emsland gut aus machten aber keine Punkte. Jetzt soll es nicht nur im Koschinski rundgehen.
André „Trulla“ Trulsen wird die Spielführerbinde tragen. Als zweiter Spieler aus der Jahrhundertelf des FC St. Pauli kommt wieder Michél Dinzey ins Emsland. Auch wieder mit von der Partie ist der Torgarant Ivan Klasnic. Ivan wurde 2015 in Dress von Werder Bremen zum besten Spieler des Turniers gewählt.
Von der Körpergröße alle überragend ist Morike Sako mit seinen 2,02 Meter. Ebenfalls im Kader sind Dennis Theissen, Steven Sachs, Davor Celic, Jörn Großkopf, Johann Stenzel, Kai Dittmer, Jan-Philipp Rose, Matthias Hinzmann und der türkische ex-Nationalspieler Deniz Baris.
Als Trainer fungiert der Kult-Stürmer Dieter Schiller, der einst den FC St. Pauli zum Aufstieg köpfte.

bottom of page